MFC Burgfalke e.V. Heimbach-Düren

 

Allgemeines


Der MFC Burgfalke e.V. Heimbach-Düren hat seit seiner Gründung im Jahre 1972 die aktive Jugendarbeit forciert und unterhält seit 1982 eine eigene Jugendgruppe. Die Mitglieder der Jugendgruppe treffen sich einmal wöchentlich, und zwar immer montags in der Zeit von 17:00Uhr bis 19:00Uhr, in den vereinseigenen Räumen, die sich zurzeit in der Hengebachstr. 10a in 52396 Heimbach befinden und je nach Jahreszeit auf dem Modellflugplatz in der Baade. Hier wird Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitgestaltung durch

 

Flugmodellbau und Modellflugsport

 

näher gebracht. Die Betreuung der Kinder erfolgt durch speziell hierzu ausgebildeten Jugendleitern und aktiven Vereinsmitgliedern. Bei Bedarf und bei geeignetem Wetter findet natürlich auch Flugschulung an anderen Tagen auf dem Modellfluggelände statt. 

In erster Linie wird das Konzept der Jugendarbeit des Deutschen Modellflieger Verbandes e.V. (kurz DMFV) verfolgt. Das Mindestalter der Kinder sollte in der Regel 10 Jahre sein. Besondere Fähigkeiten sind nicht erforderlich. Eine sofortige Mitgliedschaft im Verein ist ebenfalls nicht erforderlich. 

Einstieg

Um die Arbeit und die verwendeten Materialien kennen zu lernen, wird in einem Grundkurs als erstes ein kleines Freiflugmodell, z.B. „Lilienthal 31“ oder „Der kleine UHU“ gebaut.

 

 

 

 

 

Die Bauzeit beträgt ca. 8 -10 Wochen bei regelmäßiger Teilnahme an den Baustunden. Mit diesem Flugmodell ist die Teilnahme an verschiedenen Jugendwettbewerben bis hin zur Deutschen Jugendmeisterschaft des DMFV möglich.

Dieser „Grundkurs“ in Sachen Modellflugzeugbau, wie wir ihn nennen,
ist für die Kinder kostenlos!

Alle erforderlichen Werkzeuge und Materialen, die zum Bau dieser Modelle benötigt werden, werden von der Jugendgruppe des Vereins zur Verfügung gestellt. Lediglich der Baukasten des Flugmodells, welcher zurzeit 25,00€ kostet, muss von den Teilnehmern käuflich erworben werden.

                    Grundkenntnisse in der Holzbearbeitung

                    Grundkenntnisse über Klebstoffverarbeitung

                    Bespannen mit Papier

                    Grundkenntnisse im Lackieren

                    Erste aerodynamische Erfahrungen beim Fliegen  

 

Weiterführung 

Besteht nach dem Bau des Freiflugmodells weiteres Interesse an diesem Hobby, so folgt der Bau eines ferngesteuerten Flugmodells und zwar z. B. der „Taxi II“ als Flugmodell mit einem Verbrennungsmotor. Es handelt sich hierbei um einen 2-achs gesteuerten Hochdecker mit einer Spannweite von 1500mm. Oder des „Big Easy“ als Elektromotormodell. Dies ist ebenfalls ein Hochdecker mit 1580mm Spannweite der über 3 Achsen gesteuert wird. Beide Modellbaukästen kosten zur Zeit ca. je 99,00€ ohne Antrieb und Fernsteuerung. Es können aber auch andere, ähnliche Flugmodelle gebaut werden.

 

 

 

Während dem Bau der v. g. Flugmodelle  erfahren die Kinder und Jugendlichen etwas über:

- Grundkenntnisse in der Motorenkunde

- Einstieg in die Elektrizitätslehre

- Grundkenntnisse im Elektroflug

- Ladetechniken und Akkupflege

- Bespannen mit Folie

- Einstieg in den RC -Flug

- Grundkenntnisse in der Fernsteuerungstechnik

 

Während der Bauzeit, die ca. ein halbes bis 3/4 Jahr dauern kann, hat der Jugendliche die Möglichkeit während der Sommermonate, den ferngesteuerten Modellflug im Lehrer-Schüler-Betrieb mit einem erfahrenen Modellflieger zur Seite, zu erlernen. Im günstigsten Fall kann er nach der Fertigstellung seines eigenen Modells dieses dann selber steuern.

Für den Fall, dass der Jugendliche noch nicht im Besitz einer Fernsteueranlage ist, stellt die Jugendgruppe dem Jugendlichen eine komplette Fernsteuerungsanlage mit allem benötigten Zubehör zur Verfügung, sofern eine frei verfügbar ist. Auch werden Verbrennermotore oder Elektroantriebe ggf. leihweise zur Verfügung gestellt.

 

Beitragszahlungen

Die Finanzierung der Jugendgruppe ist durch die Vereinssatzung geregelt. Alle Mitgliedsbeiträge der jugendlichen Vereinsmitglieder fließen in eine separate Jugendkasse, die vom Jugendleiter verwaltet wird. Auch Spenden für die Jugend gehen hier ein.

Kinder und Jugendliche, die über den Grundkurs hinaus in der Jugendgruppe bleiben und noch keine Vereinsmitglieder sind, zahlen ebenfalls einen Beitrag. Dieser Beitrag beträgt zurzeit 38,00€ im Jahr und ist genau so hoch, wie der Beitrag (Vereinsanteil) der jugendlichen Vereinsmitglieder.

 

Versicherung 

Während der Betreuung der Kinder im Bastelraum oder auf dem Modellflugplatz sind die Kinder über die Vereinshaftplichtversicherung bzw. die Jugendleiterversicherung versichert. 

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Jedermann, der an der Luftfahrt aktiv teilnimmt, selbst lufthalterhaftpflichtversichert sein muss. Unser Verein und alle seine aktiven Mitglieder sind über den DMFV ausreichend versichert. In diesem Rahmen haben wir auch eine Lehrer-Schüler-Versicherung abgeschlossen, damit wir Anfänger und Nichtmitglieder im „Modellfliegen“ schulen dürfen.

 

Mitgliedschaft im Verein 

Wenn der Jugendliche ganz alleine ein Modell steuern kann, wird eine Mitgliedschaft im Verein unumgänglich. Durch die aktive Mitgliedschaft im Verein ist er dann auch selbst versichert. Die Kosten über eine Vereinsmitgliedschaft sind auf einem separaten Blatt aufgeführt.

 

Sonstige Aktivitäten der Jugendgruppe 

- Besuch von Flugtagen, Ausstellungen, etc.

- Teilnahme an Jugendwettbewerben

- Teilnahmemöglichkeit an der DMFV-Jugendfreizeit

- Teilnahme an Vereinspräsentationen u.v.a.m.